Lager­fahrzeuge
Der Büsching Film
"LOAD ALL"-Auffahr­rampen
Chevrolet K 1500 Ext. Cab 4x4 Silverado

Cooles Auto für kühle Rechner!
"Für alle, die auf das Platzangebot oder die Zugfahrzeugqualitäten eines Fullsize-Pick Ups nicht verzichten wollen oder können und gleichzeitig nach Möglichkeiten suchen, ihre Betriebskosten zu minimieren sowie in puncto Umweltverträglichkeit das Bestmögliche zu tun, bietet Büsching Tuning in Sulingen (D) den neuen Silverado komplett mit Autogasumbau an. Autogas kostet im Vergleich zu Benzin die Hälfte. Doch die Halbierung der Kosten ist nicht die einzige positive Überraschung. Nachdem wir den Silverado in Ausgabe 2/07 ausgiebig vorgestellt hatten, waren wir zugegebenermaßen auch sehr gespannt auf den Praxistest. Dass wir den bereits jetzt nachschieben können, verdanken wir der Firma Auto Büsching aus Sulingen, die den bei uns offiziell nicht angebotenen Chevrolet über den Teich holt und auf Wunsch sinnvollerweise mit einer Gasanlage ausstattet. Eine solche sollte man in jedem Falle mit einkalkulieren. Es lohnt sich! Neben den Überlegungen zum Thema Sparpotenzial waren wir vor allen darauf gespannt, wie sich die von GM angekündigte Qualitätsoffensive in dem neuen Silverado niederschlägt. Der eine oder andere mag sich vielleicht fragen, warum GM diesen Schritt zuerst bei einem Truck vollzieht, aber man muss wissen, dass der Silverado im Zusammenspiel mit seinem Schwestermodell GMC Sierra der absolute Bestseller im Programm ist. Da macht es also Sinn, sein bestes Pferd im Stall als erstes zu stärken. Zumal von diesen Maßnahmen auch noch die Derivate wie die Cadillac-Escalade-Familie profitieren. Um es kurz zu machen: Die Verantwortlichen haben ihren Job mit Bravour erledigt. Während das Erscheinungsbild -welches der Redaktion ausgesprochen gut gefällt - immer auch eine Sache des persönlichen Geschmacks ist, ist festzuhalten, dass Verarbeitung und Qualitätsanmutung im Vergleich zum Vormodell objektiv einen Quantensprung hingelegt haben. Es ist absolut beeindruckend, was die LTZ-Version den Insassen bietet, zu Preisen, die sich auf dem Niveau europäischer Mittelklassewagen bewegen. Unser 5,80 Meter langer und 2,03 Meter breiter Testwagen glänzte nicht nur mit einer gefälligen schwarzen Lederausstattung, sondern auch mit einem komplett neuen Armaturenbrett, das in Sachen Gestaltung, Materialwahl wie Verarbeitung rundum überzeugen konnte. Mit angenehmsten Konsequenzen: Die Armaturen betrachtet man gern. Die Knöpfe fassen sich perfekt an und wirken nicht billig. Die Aluminium- bzw. Holzintarsien sind akzeptabel. Die Mittelkonsole sitzt fest und ist in sich schlüssig belegt. Außerdem: Unser 600 Kilometer alter Testwagen fiel weder durch Knarren noch durch Klappern oder Knarzen auf, was für einen Pick Up auch außergewöhnlich ist. Wer sich mit den in Europa angebotenen Pick Ups - überwiegend aus Fernost - auskennt, wird den signifikanten Unterschied sofort bemerken. Der Silverado hat fast PKW-Oberklasse-Niveau. Das gilt im übrigen insbesondere für den Antriebskomfort. Unser Testwagen war mit dem 367 PS starken 6,0-l-V8 ausgestattet, der auch beim Gasantrieb durch seinen seidenweichen Lauf gefiel und dabei eine Kraftentfaltung an den Tag legt, die mancher Sportwagen nicht bieten kann. Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 ist nach nur 6,9 Sekunden absolviert. Nicht schlecht für einen 2,7-Tonner. Und entscheidend bei Überholmanövern. Damit die Kraft auch dort ankommt, wo sie hingehört, nämlich auf der Straße, entschied sich Büsching, einen 4x4 anzuliefern, der im Verteiler-Getriebe-Modus "Auto" bei Schlupf an der Hinterachse in Sekundenbruchteilschnelle die Kraft an die Vorderräder weiterleitet. Traktion ist somit immer gewährleistet. Für schmierigen Untergrund auf Matsch oder Schnee steht die permanente Allrad-Stufe "Hi" zur Wahl, und wer mit dem Silverado ins Gelände will, kann noch einmal eine Untersetzung mit Sperre dazuschalten. Beeindruckend ist auch, wie komfortabel und sicher der Pick Up selbst bei höheren Geschwindigkeiten oder auf schwierigen Wegstrecken seine Bahnen zieht. Die Höchstgeschwindigkeit ist durch eine Abregelung auf 158 km/h begrenzt. Hier läßt sich sicherlich Abhilfe schaffen. Die Bremsen überzeugen vollauf; das Fahrwerk vermittelt im Zusammenspiel mit einer gefühlsechten Lenkung den Eindruck bestmöglicher Kontrolle bei hohem Komforterlebnis. Wobei anzumerken ist, dass der Silverado mit dem optionalen "Max Trailering Pack" (Ausstattungspaket für Hängerbetrieb) ausgestattet war, das mit einer strafferen Heavy-Duty-Fahrwerksabstimmung einhergeht. Würde sich nicht vor dem Blickfeld die imposante - und für Pick-Up-Unerfahrene vielleicht auch gewöhnungsbedürftige - Frontschnauze aufbauen, man hätte das Gefühl, in einer Reiselimousine der Oberklasse zu sitzen. Zumal in der LTZ-Ausstattung alles an Bord ist, was das Fahren angenehm und sicher macht - elektronische Helfer wie Regen- oder Lichtsensor, ABS oder ESP eingeschlossen. Das Platzangebot war bei den GM-Full-Size-Modellen immer schon gut, der neue Silverado hat dank größerer Abmessungen auch hier noch einmal zugelegt. Was unter anderem auch den Hinterbänklern zugute kommt. Zwar ist der "Extended Cab" für Erwachsene auf Langstrecken kein vollwertiger Fünfsitzer (da empfiehlt sich der Crew Cab), Kinder allerdings sind bequem und sicher untergebracht. Der Zugang zur Rückbank ist dank der hinten angeschlagenen "Hecktüren" komfortabel, und dass deren Fenster nun vollständig versenkbar sind, ist fraglos ein Gewinn. Ein solcher ist ohne Zweifel auch die Umrüstung auf Autogas. Büsching hat in Unterflurbauweise zwei Gastanks (80 und 70 l) untergebracht, die über einen einzigen Stutzen befüllt werden. Bei dem ermittelten Durchschnittsverbrauch von 19,8 Litern ergibt sich so eine Reichweite mit Gas von rund 650 km (da sich Gastanks nicht komplett befüllen lassen!). Nach automatischer Umschaltung auf Normalbenzin erhöht sich die Reichweite um weitere 450 bis 550 Kilometer. Keine Frage, 19,8 Liter sind auch bei einem Sechsliter-V8 mit - unmerklicher - Zylinderabschaltung natürlich kein Pappenstiel. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass bei Gasbetrieb das Verbrauchvolumen zwischen 15 und 20 Prozent höher liegt als bei Benzin. Außerdem war unser Silverado aufgrund des "Trailer Package" mit dem kurzen 4.10-Antrieb ausgestattet, was die Motordrehzahl um rund 900 U/min erhöht. Mit normalem Achsantrieb darf man fraglos einen um rund zehn Prozent niedrigeren Verbrauch erwarten. Zu den Zahlen: 19,8 Liter Gas pro 100 Kilometer zu einem Literpreis um 60 Cent machen den Silverado auch für kühle Rechner interessant. Denn wer die Anlage mit den beiden Zusatztanks (insgesamt 150 Liter) gleich mitordert, erhöht nicht nur, wie angesprochen, die Gesamtreichweite auf über 1.200 Kilometer, sondern er wird die Mehrkosten von 3.900 Euro bei einer Jahresfahrleistung von etwa 20.000 Kilometern bereits nach rund zwei Jahren wieder reingefahren haben. Büsching berechnet für den vollausgestatteten Silverado inklusive zwölfmonatiger Hausgarantie ohne Gasanlage 46.900,- Euro. Das dürfte angesichts eines Verkaufspreises von rund 40.000,- US-Dollar mit spitzem Bleistift kalkuliert sein. 2007 Chevrolet Silverado 1500 LTZ 4x4 Extended Motor: OHV-V8, 364 ci, 5.967 ccm, 367 PS bei 5.500 U/min, 508 Nm bei 4.300 U/min, Aluminium-Zylinderköpfe, SFI-Einspritzung, variable Ventilsteuerung, Zylinderabschaltung Kraftübertragung: Vierstufen-Automatikgetriebe mit Trailer-Programm, permanenter Allradantrieb Vorderachse: Einzelradaufhängung, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfer, Scheibenbremsen Hinterachse: Starrachse, Blattfedern, Gasdruckdämpfer, Scheibenbremsen Felgen: Leichtmetallfelgen, 7,5 x 17" Reifen: Goodyear "Wrangler AT/S", 265/70 R17 Länge x Breite X Höhe (in mm): 5.844 x 2.029 x 1.876 Tankvolumen: 98 l (Benzin), zwei Tanks für Autogas (70 und 80 l) 0-100 km/h: 6,9 s Vmax: 158 km/h (abgeregelt) Durchschnittsverbrauch: 19,8 l (Autogas) "


Quelle: Chrom & Flammen Internet
Der Büsching Film
"LOAD ALL"-Auffahr­rampen
Über uns
Kontakt
Anfahrt
Impressum
© COPYRIGHT 2017
Büsching Tuning GmbH